Kirchengemeinde Neukirchen

Kirchenweg 13

25927 Neukirchen

Tel.: 04664 206

Kirchenbuero@kirchengemeinde-neukirchen.com

 

 

Auf ein Wort 

Zum Geleit im Frühjahr 2019


Jesus Christus spricht: Friede sei mit euch! Wie mich der Vater gesandt hat, so sende ich euch.“     Johannes 20,21   

 

Die Jünger haben sich verschanzt. Verschreckt hocken sie beieinander und lassen die Köpfe hängen. Da tritt Jesus herein, sieht sie an und sagt: „Friede sei mit euch.“

Ich stelle mir vor, wie dieser Friedenswunsch sich im Raum ausbreitet. Als er die Jünger erreicht hat und ihnen die Angst genommen, sagt Jesus noch einen Satz, der ihnen Mut macht und ihnen die Tür zur Zukunft öffnet: „Wie mich mein Vater sendet, so sende ich euch.“ Ich bleibe bei euch mit meinem Frieden und ihr werdet euch wieder nach draußen wagen und ihn weitertragen.

Friede sei mit euch: Das ist ein kostbarer Wunsch zu allen Zeiten. Dieser Friede ist die Brücke zwischen Altem und Neuem, und er steht heute über dem letzten Geleitwort, das ich in diesem Gemeindeblatt  an Sie und Euch richte.

Viele werden es schon gehört haben, dass ich nach über 24 Jahren meinen Abschied nehmen werde als Pastorin der Kirchengemeinden Aventoft, Neukirchen und Rodenäs. Diese Entscheidung ist mir nicht leichtgefallen, aber ich habe eingesehen, dass ich kürzertreten muss.

Ebenso werden sich sicher viele noch an meine Anfänge hier erinnern.

Mit einer halben Stelle in Aventoft und Neukirchen habe ich am 1. Advent 1994 hier begonnen und mir dann 15 Jahre mit meinem Mann, Ernst Wagner, die Pfarrstelle Aventoft -Neukirchen geteilt.

Im Sommer 2009, als mein Mann in den Ruhestand ging, übernahm ich die ganze Stelle. Und im Februar 2012 kam dann Rodenäs dazu. Vieles hat sich verändert in den vergangenen Jahren - so vieles, dass ich mich nun einmal verändern muss.      

Wie es beruflich für mich weitergeht, ist noch offen.

Nach meiner Verabschiedung werde ich erst einmal in eine Beurlaubung gehen, um in Ruhe darüber nachzudenken.

Neben dem sprichwörtlichen lachenden Auge, das sich auf einen neuen Lebensabschnitt freut, gibt es natürlich auch das weinende. Denn es ist sehr viel Liebgewonnenes, Vertrautes, das ich hier zurücklasse. Viele Menschen sind mir ans Herz gewachsen.

Euch allen möchte ich an dieser Stelle herzlich danken: für eure Offenheit und das Vertrauen, das ihr mir entgegengebracht habt, für all die geistliche Gemeinschaft, in Andachten und Gottesdiensten und darüber hinaus, für ganz viel tatkräftige, eigenständige Mitarbeit in Haupt- und Ehrenämtern, für all das Schöne und Schwere, für das Leben, das wir in all den Jahren miteinander geteilt haben!

Ein herzlicher Dank gilt auch den Kirchengemeinderäten sowie den Pastorinnen und Pastoren, die während der Zeit meiner Erkrankung Vertretungsdienste übernommen haben.

- - - -

Am Sonntag, den 10. März um 14.00 Uhr, werde ich in einem Gottesdienst in der St. Johannes-Kirche zu Neukirchen durch die Pröpstin Annegret Wegner-Braun verabschiedet.

Zu diesem Gottesdienst und einer anschließenden Kaffeetafel im Landgasthof Fegetasch möchte ich Sie und Euch im Namen der Kirchengemeinderäte Aventoft, Neukirchen und Rodenäs herzlich einladen.

 

„Christus spricht: Friede sei mit euch. Wie mich der Vater gesandt hat, so sende ich euch.“


Ich sende herzliche Grüße in unsere Dörfer und Häuser.

      Ihre Meike Meves-Wagner, Pastorin

 

* * * * *

 

Diesen Gruß- und Dankesworten möchte ich mich

 von Herzen anschließen!

Ihr Ernst Wagner, Pastor i.R.